Veranstaltung am 30.11.2018

30.11.2018 – Steigenberger Inselhotel Konstanz

10.30 bis 16.00 Uhr – 5 Stunden Fortbildung – € 350 netto

Referent und Themen:

 

Datenschutz 2018 im Arbeitsrecht: DSGVO und BDSG

Christoph Tillmanns
Vorsitzender Richter Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg

Datenschutz im Arbeitsverhältnis nach dem 25. Mai 2018

  • Neue Begriffe in der DSGVO
  • DSGVO und BDSG – Verhältnis
  • Alte und neue Pflichten des Arbeitgebers nach der DSGVO
  • Allgemeine Pflichten gegenüber den Beschäftigten
  • Einzelne Verpflichtungen wie z. B. Informationspflichten gegenüber den Beschäftigten, Löschungspflichten, Löschungskonzept
  • Gewährleistung von Datensicherheit
  • Formelle Anforderungen an den Datenschutz
  • Privacy by Design
  • Umgang mit Datenpannen
  • Zulässigkeit der Erhebung von Beschäftigtendaten: Datenschutz von der Wiege bis zur Bahre
  • Zulässigkeit der Überwachung von Arbeitnehmern: Grundlagen nach BDSG und DSGVO
  • Wann ist die Verarbeitung von Daten nach der DSGVO und dem BDSG zulässig?
  • Datenschutz in den verschiedenen Phasen des Arbeitsverhältnisses: Von der Begründung bis zur Beendigung und danach
  • Welche Daten darf der Arbeitgeber erheben, speichern, verarbeiten? Wann muss er Daten löschen?
  • Schadensersatz und Entschädigung
  • Beweislast

Prof. Dr. Martin Becker
Vorsitzender Richter am Hessischen Landesarbeitsgericht

Die prozessuale Verwertbarkeit der Ergebnisse aus Überwachungsmaßnahmen

  • Das Persönlichkeitsrecht der Parteien im arbeitsgerichtlichen Verfahren
  • Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Arbeitnehmers im arbeitsgerichtlichen Verfahren
  • Sachvortrags- und Beweisverwertungsverbote
  • Die Entscheidungen des BAG zu verdeckten Überwachungsmaßnahmen:

–           Der Grundfall: BAG vom 27.03.2003, 2 AZR 51/02

–          „Lippenstift“, BAG vom 13.12.2007, 2 AZR 537/06

–          „Klüngelgeld“, BAG vom 21.11.2013, 2 AZR 797/11

–          „Zufallsfund“, BAG vom 22.09.2016, 2 AZR 884/15

–          „Detektiv“, BAG vom 29.06.2017, 2 AZR 597/16

–          „Bremsklötze“, BAG vom 20.10.2016, 2 AZR 395/15

–          „Keylogger“, BAG vom 27.07.2017, 2 AZR 631/16

–          „Lottoannahmestelle“, BAG vom 23.08.2018, 2 AZR 133/18

  • Rechtsfolgen einer unzulässigen Datenerhebung durch eine verdeckte Überwachungsmaßnahme
  • Eingreifen eines Verwertungsverbots im Sachvortrag
  • Eingreifen eines Beweisverwertungsverbots
  • Offene Überwachungsmaßnahmen
  • Folgen der EGMR-Rechtsprechung für eine IT-Kontrolle bei Privatnutzungsverbot: EGMR, Große Kammer, NZA 2017, 1443